3. Juni 2017

3 of a kind...

Sas lädt ein zu 3 of a kind. In diesem Monat ist das Thema: "I´m slightly obsessed with..." .

Mein spontaner erster Gedanke war: Nö, da gibt es nichts... Aber dann: Naja, wenn jetzt jemand so von "außen" guckt, könnte sie/er denken...

1. Das erste wären dann wohl Bücher. Ich mag sie einfach.

Ich mag ihre Haptik und ihren Duft. Für das schnelle, kurzweilige Fast-Food-Lesen geht auch ein ebook-reader, aber wenn ich eine Geschichte so richtig mag und wenn ich mich so richtig in das Buch vertiefen möchte, muss es das Exemplar aus Papier sein.

Das in unserem Haushalt am häufigsten vertretene Genre ist wohl Fantasy (dicht gefolgt von Krimis - die der Mann gerne liest) bzw. alles, was so in die Richtung geht. Hab ich auch schon in jungen Jahren gerne gelesen - und diese Bücher stehen natürlich auch noch im Regal.

Mittlerweile sind es vier Regalfächer an Kinder- und Märchenbücher. Ich habe außerdem eine kleine Sammlung an Bilderbüchern (was sicherlich nicht nur mit meinem Beruf als Erzieherin zu tun hat).

Wenn es sich bei den Büchern in unserem Haus nur um Belletristik (im weitesten Sinne) handeln würde, würde ich vielleicht noch nicht von Obsession sprechen. Es gibt Themen in meinem Leben, die mich schwer begeistern. Und wenn es da was in Buchform gibt, kann ich mich schwer zurückhalten! Also gibt es auch eine ganze Menge Fachbücher aus dem pädagogischen Bereich (hier ist nur ein kleiner Ausschnitt zu sehen)...


...und natürlich auch Näh- und Kreativbücher. :)


2. Wie gesagt, ich finde es normal, aber jemand anderes könnte sich beim Besuch unseres Hauses darüber wundern, wieviele Postkarten hier so herumhängen.

Diese hängen neben dem Spiegel, um mich gleich morgens aufzuheitern...

...und diese auch.

Ich kann kaum erklären, warum ich Postkarten so mag. Irgendwie ist es Kunst zum Mitnehmen. Manchmal sehe ich welche und habe sofort im Kopf, wer sie zum nächsten Geburtstag geschickt bekommt.

Diese hängen am Türrahmen zum Arbeitszimmer und 
dienen irgendwie auch der Motivation.

Wenn ich aus dem Urlaub Karten verschicken möchte, finde ich es auch immer richtig schade, wenn ich keine schönen finde.

Diese haben wir fast alle geschickt bekommen. 
Komisch, dass es so viele Katzen sind... ;)

Und neben den Postkarten an den Wänden gibt es auch noch eine ganze Kiste voll Karten, die noch beschrieben und verschickt werden können.


3. Ähm, ja, das ist mir fast ein bißchen peinlich, aber: Turnschuhe/ Sneaker

Peinlich ist es mir deshalb, weil ich lange Zeit dachte, dass ich nicht zu den Klischee-Frauen gehöre, die 100 Schuhpaare in ihrer Wohnung herumstehen haben. Aber in den letzten Jahren sammelte sich irgendwie ein Paar nach dem anderen an. 100 sind es immer noch nicht, aber eigentlich und irgendwie schon fast "zu viele".

Hier seht ihr, welche Schuhe ich in den letzten Tagen getragen habe.

Ich mag es bequem an den Füßen. Deshalb diese Art von Schuhen. Ich mag es, wenn die Schuhfarbe zum Rest der Kleidung passt (muss nicht zwanghaft so sein, aber wenn es passt freue ich mich). 


Im letzten Jahr habe ich mich entschieden, Schuhe möglichst nur noch secondhand zu kaufen. Und das geht erstaunlich gut! Außer meinen Joggingschuhen und einem Paar Wanderschuhe sind alle anderen, in letzter Zeit gekauften Schuhe über den Kleiderkreisel zu mir gekommen.

Gerade die Herstellung von Turnschuhe/ Sneakern findet ja meist unter eher schlechten Bedingungen statt. Deshalb die Entscheidung, diese nur noch aus zweiter Hand zu kaufen. Hierbei achte ich auch auf Marken, die möglichst nachhaltig produzieren. 
Und meine Schuhsammlung ist so umfangreich, dass auch keine weiteren dazukommen müssen. ;)


Ich bin gespannt, was andere Teilnehmende so über sich verraten. 
 

Kommentare:

  1. Ahoi :)
    Das mit den Postkarten kann ich total nachvollziehen. Die von denen du Fotos gemacht hast sind auch total schön. Ich sammel auch welche, aber von Orten auf der Welt. Hab damit schon eine halbe Wand zutapeziert :D
    LG Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Karten aus aller Welt finde ich auch spannend.
      Viele Grüße
      Antje

      Löschen
  2. Oh, ich mag dein Bücherregal so sehr. Wenn ich mal groß bin und dauerhafter irgendwo wohne, werde ich mir auch wieder mehr davon zulegen. Weil ich trotzdem eigentlich wieder mehr lesen möchte, habe ich mir am Donnerstag einen E-Reader zugelegt und gleich die erste Novelle weggeschmökert. Mal sehen, wie sich das damit entwickelt - der Lieblingsmensch ist schon ganz entsetzt, dass ich mir eine digitale Bibliothek zulegen könnte, statt meine "Identitätskabine" ordentlich auszustatten.

    Postkarten hängen hier auch massig viele an den Wänden. Ich mag die einfach sehr gerne. Und sie verwandeln zuverlässig und schnell eine neue Wohnung in _mein_ Zuhause, was bei so vielen Umzügen einfach nicht zu verachten ist - gerade, wenn man den Effekt nicht einfach mit Bücherregalen erzielen kann, siehe oben.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir - ich mag es auch sehr! :) Ohne würde ich mich auch nicht wohlfühlen... E-Reader sind praktisch, aber Bücher, die mich begeistern, muss ich mir auch ins Regal stellen können.
      Postkarten sind auch irgndwie eine Allzweckwaffe - verschönern, aufmuntern, Weisheiten verteilen, Farbe ins Zimmer bringen...
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  3. hm... obsessed.... drei dinge? ich würde mir da mit der begriffsdefinition schwer tun. aber bücher und schuhe kann ich voll verstehen ;)
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deshalb war meine erste Reaktion eben auch ein "Nö" - aber ich hab´s versucht. ;)
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen